CAROLA WILLBRAND

Immer ist alltägliches Material mein Arbeitsmaterial. Seit Jahren mache ich kleine Ölmalereien auf KaffeeInlet (Alulebensmittelfolie). Immer ist der Kopf, das menschliche Antlitz, das Porträt Inhalt - oft Künstlerinnen die mir wichtig sind.

 

 

 

Das alltägliche Material, das jeder kennt unsere 2. Haut! - bearbeite ich zu skulpturalen Erlebnissen. Die KleidSkulptur wird von der Künstlerin belebt! Hier als SkulpturInstallation, die performativ handelt in einer 7stündigen DauerInstallation im GUCKI auf dem ehemaligen KünstlerGelände Eupenerstraße Köln

 

in der eingefügten pdf-Datei werden die performativen SkulpturHandlungen, der letzten Jahren beschrieben! Auch gibt das Netzwerk www.paersche.org Auskunft!

 

der wiederverwendete Lebensfaden im öffentlichen Raum.pdf
Download

 

 

Das Sich-Selbst-Einfügen in die skulpturale Handlung wird auch sichtbar in dem eingefrorenen Moment der Skulptur. "Pietà' zu 'Martini on the Rocks' mit Mark Met in der Martinikirche Siegen 2013

 

 

 

"Großer Knochen" im Hintergrund Zeichnungen auf Fotokopien von Mark Met

 

2013 entstand auch die Installation "CarolaHerzchen" im Krause Kunst Raum, Köln, kuratiert von Andrea Morein,  www.andreamorein.com.

 

Zahllose Augen, gezeichnet auf vielen weißen Gardinen beobachten das Geschehen.  Der kölsche Evergreen "Die hinger de Jadinge ston un spinxe" von Jupp Schlösser *1902 bis 1983 in Köln, entstanden 1939  über Denunzianten während der Nazizeit, stand Pate!

 

Die Zeichnung, die sich mit der Skulptur zu Einem verbündet, war als 'Große KopfArbeit' 2012 auf der 'Großen Düsseldorfer' NRW, Museum Kunstpalast begleitet von "Kleinerer Ausschnitt im Größeren Ausblick", Zeichnung genäht mit der Nähmaschine auf Tapete.

 

Das alltägliche Material, das häusliche Material, Gardinen kamen auch als Installation für "Die schöne Gärtnerin" 2011 in Lessenich, Eifel zum Einsatz. Das Material stiftete, die Firma Raumtextilien Nolden, in deren Garten "Die schöne Gärtnerin" auf der Wäschespinne sich niederließ!

 

 

"Die schöne HauptAusBuchtung" (Porträt der 'Schönen Gärtnerin') getragene Kleidungsstücke der schönen Gärtnerin, kolorierte s/w-Fotografie, Pigment, Öl

 

Die Einzelausstellung "Seitenstich" im Brühler Kunstverein 2013 zeigte Kopfarbeiten,  Skulpturen und Nähzeichnungen.

 

 

 

 

Zuweilen verbindet auch die Zeichnung collageartig verschiedene Gestaltungselemente, der genähte Faden, die Fotografie, das Aquarell, die Tapete.

 

Hier lugt "Das wahre Ich" in die Welt, zwar entstanden 2003 aber immer noch auf neue Erfahrungen aus!

 

Manchmal versteckt es sich auch im 'Reliquiarkästchen' in der Martinikirche in Siegen zu "Martini on the Rocks" mit Mark Met 2013

 

 

Die Vorstellung dass viele kleinere skulpturale Teile ein großes Ganzes bilden, zeigte auch die Arbeit "Treppe als Großes Miteinander" 2009 zu 360°, kuratiert von Dorothee Joachim (www.dorotheejoachim.de) in der Clouth-Halle Köln

 

im Hintergrund von links nach rechts: Raymund Kaiser, Volker Saul, Heike Weber (hintere Bodenarbeit), Christoph Gesing, Irene Vigener (vordere Bodenarbeit), Magnus von Stetten, Raabe/Stephan

Foto: Alistair Overbruck

Top